WALTER SÄCKL
Polkstr. 12
86156 Augsburg

01 76 / 10 01 51 51

Agile Transformation

• agil • empirisch • inkrementell • iterativ • transparent

Motivation

Motivation

Zielorientierung

Nahezu alle Organsiationen setzen heute eigenentwickelte Software zur Unterstützung unternehmensspezifischer Wertschöpfungsprozesse ein. Diese sogenannten Business Managed Applications stellen sie jedoch mehr denn je vor die Herausforderung, ihr Bedürfnis nach Stabilität und Berechenbarkeit mit dem steigenden Bedarf an operativer Agilität und erhöhter „time-to-market“ in Einklang zu bringen.

Gleichzeitig bieten ihnen Entwicklungen wie z.B. Cloud Computing, Infrastructure as a Service (IaaS), Machine Learning und Blockchain völlig neue Möglichkeiten der Wertschöpfung. Damit wird IT im Allgemeinen und Software im Speziellen zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor.

Um am Markt nicht nur zu bestehen, sondern erfolgreich zu bleiben, starten viele Organisationen große „digitale“ Transformationsprogramme. Doch selbst wenn dabei die cleversten Software-Features entwickelt werden, und die neuesten Top-Technologien zum Einsatz kommen: die erhofften Verbesserungen bleiben oftmals auf der Strecke.

Tragende Säulen für ein Gelingen der Transition sind tiefgreifende Anpassungen der Arbeitsprozesse, ein massives Umdenken sowie die konsequent zielorientierte Anwendung bisher völlig unbekannter und deshalb noch nicht verinnerlichter Arbeitsweisen. Bisher gelebte Prozesse stellen sich mehr und mehr als völlig ungeeignet heraus zur Umsetzung einer effektiven und effizienten Wertschöpfungskette, die gleichzeitig die Interessen aller Stakeholder entsprechend berücksichtigt.

Die Informations-Technologie erfordert bereits heute und in der Zukunft noch stärker ein hervorragend funktionierendes Zusammenspiel von sowohl organisatorischen (Information) als auch fachspezifischen (Technologie) Fähigkeiten. Oftmals bedeutet das ein Zusammenbrechen alter Silos zugunsten neu entstehender funktionsbereichsübergreifender Teams.

Umsetzung

Umsetzung

Servant Leadership

In wechselnden Rollen (z.B. Agile Coach, Agile Release Train Engineer (SAFe®) oder Scrum Master) unterstütze ich an den jeweiligen Schlüsselstellen die Entwicklung zu einer agilen Organisation mit iterativen, von Transparenz, Feedback und kontinuierlicher Verbesserung geprägten Betriebs­prozessen.

Ein „besserwisserischer Oberlehrer“ ist hierfür jedoch völlig unangebracht. Vielmehr übernehme ich in diesem Veränderungs­prozess die Rolle eines Trainers und Coaches, der die betroffenen Mitarbeiter befähigt, die Einschränkungen ihrer bisherigen Arbeitsweisen zu erkennen. Als Servant Leader fördere ich ihre intrinsische Motivation u.a. durch das freie Ausprobieren neuer Arbeits­methoden, wachsende Übernahme von Eigen­verantwortung sowie die mit gemeinsamen Erfolgs­erlebnissen verbundenen positiven Erfahrungen.

Methoden

Methoden

Mikroskop
  • Fokussierung auf möglichst frühzeitige Erreichung eines Business Values durch Minimum Viable Products in direktem Kontakt und enger Abstimmung mit allen Stakeholdern.
  • Schnellstmögliche praktische Anwendung wichtiger agiler Grundprinzipien (z.B. das Agile Manifesto, the 3 ways of DevOps) oder Grundsätze (z.B. “fail fast”).
  • Klare Ausrichtung aller Aktivitäten auf Mehrwert für die Stakeholder unterstützt z.B. durch den Einsatz von Kanban-Boards und die konsequente Einhaltung von WIP-Limits. 
  • Schaffung größtmöglicher Transparenz für ein möglichst effektives und effizientes Zusammenspiel aller Stakeholder durch ausgefallene Ideen in der Tool-Umsetzung (z.B. Sections for continuous refinement im JIRA Backlog), unternehmens­spezifische Adaption des SAFe-Prozesses (z.B. NonDEV Daily) sowie Bereitstellung geeigneter Hilfsmittel (z.B. Erstellung von Kanban Boards, Quickfiltern und Dashboards in JIRA).

Ich habe Ihr Interesse geweckt?

Lernen Sie mich in einem persönlichen Gespräch
sowohl fachlich als auch persönlich näher kennen!

Ich freue mich auf Ihre unverbindliche Kontaktaufnahme.